Startseite                     Touren                  Über Uns            Die Mongolei            Galerie               Kontakt

 

 


Der Wilde Westen der Mongolei


Der Khar Us Nuur Nationalpark

Der Khar Us Nuur (Schwarz Wasser See) Nationalpark liegt auf einem trockenen Flachland, das dieselben Merkmale wie die ferne tibetische Hochebene Changtang besitzt.
Dennoch liegt dieser Nationalpark in der westlichen Mongolei und im Becken der Großen Seen.
Beides sind Salzwasser und Süßwasser Seen mit den größten Moorböden in Zentralasien.
Nahe dem Khar Us Nuur ist der Jargalant Khairkhan Berg (Glücklicher Heiliger), schneebedeckt bis in den Juli. Der Berg ist der Lebensraum vieler Tierarten wie Argali Wildschaf, Schneeleopard, sibirischer Steinbock, Altai-Königshuhn, Mauerläufer und Bartgeier. Unsere Gäste werden bei den einheimischen Nomadenfamilien untergebracht, die sich an Schutzmaßnahmen von Schneeleoparden und Aktivitäten des Schutzprojektes der WWF(World Wide Fund for Nature) und des „The International Snow Leopard Trust” beteiligen.

Das Programm auf einen Blick

Sie fliegen mit einem Inlandsflug nach Khovd, eine der drei altertümlichen Städte in der Mongolei, zusammen mit Uliastai und Ulaanbaatar. Khovd ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz (Aimak). Sie werden unter anderem bei einer Gemeinschaft von Hirten der Chandman Sum untergebracht. Sie bereiten uns mindestens zwei Zusatzjurten neben ihren eigenen Jurten(Gers) vor. Der einheimische Reiseführer wird uns nach der Landung in Khovd treffen. Sie werden in einer Jurte nahe dem Jargalant Khairkhan Berg übernachten und von dort Ausflüge machen.

1. Tag: Nach Khovd 

Sie werden von Ihrem Hotel in Ulaanbaatar abgeholt und es geht zum Flughafen.
Wir fliegen dann mit dem Linienflug etwa 2-3 Stunden nach Khovd. Besichtigung der Stadt und des Heimatmuseums.
Khovd ist eine Mehrvölkerstadt mit mehreren mongolischen Ethnien sowie auch Kasachenbevölkerung, weshalb es hier auch Moscheen gibt.
Übernachtung im lokalen Jurtencamp außerhalb der Stadt.

Bitte beachten Sie: wenn der Flug mit früher Ankunft in Khovd geplant ist,  werden wir direkt zum Jargalant Khairkhan Berg weiterfahren, anstatt die letzte Nacht im Jurtencamp zu verbringen.

2. Tag: Zum Jargalant Khairkhan Berg

Wir fahren zum Elsen Shanaa Strand und besichtigen den Vogelturm mit Blick über die Moorgebiet des Tsagaan Gol Flusses auf der Südseite des Sees. Wir setzen unsere Fahrt südlich vom See fort und erreichen die östliche Seite nach etwa 4 Stunden.
Wir treffen einheimische Nomaden an wechselnden Orten – je nach Jahreszeit leben sie in den Bergen (Juli und August) oder in den anderen Zeiten am See.
Sie sind die einheimischen Partner der beiden Organisationen: WWF und The International Snow Leopard Trust“. Sie fertigen in einer Kooperative verschiedene Filzgegenstände und die Ergebnisse dieses lokalen Handwerkes sind hier zu kaufen.
 
3. Tag: Jargalant Khairkhan Berg
 
Heute reiten oder wandern wir aufwärts in einem  der Täler des Jargalant Khairkhan Berges. Es ist ein einzigartiges Tal, die Berge an den Seiten und auch eine heilige Quelle, die berühmt für ihre Heilkraft ist, werden Sie überraschen. Die Mongolen kommen hierher, um auf acht unterschiedliche Arten traditionelle Medizin zu praktizieren, und sie platzieren als Opfer und Dank Khadags* auf dem Ovoo**. Pappeln, die direkt aus den ausgewaschenen Felsen wachsen, begleiten Sie auf Ihrem Weg. Mit Glück werden wir sibirische Steinböcke, Bartgeier, Chukarhuhn und  Mauerläufer sehen. Es ist sicherlich der Lebensraum des scheuen Schneeleoparden. Selbst in den meisten Zeiten des Sommers ist es mit Schnee und Eis bedeckt. Wir wandern bis zum Ende des Tals aufwärts, wo es einen 24 m hohen Wasserfall gibt.

Foto: Ovoo mit Khadags

*  Khadag- schalartiges Seidentuch, das als Zeichen der Verehrung übereicht wird
**Ovoo- Steinhaufen auf Pässen zur Verehrung von Berggeistern

4. Tag: Jargalant Khairkhan Berg

Heute ist der Tag einem Besuch bei einheimischen Nomaden gewidmet. Im Juli und August gibt es am Seeufer viele Moskitos. Deswegen hüten die Nomaden ihre Tiere im Hochland, weit entfernt vom Seeufer. Und ihre Frühjahrs- und Herbstweiden sind das Seeufer. Wenn es in dieser Jahreszeit möglich ist, besichtigen wir die Insel Mandal - falls das kleine Boot mit einem kleinen Außenbordmotor in Betrieb und jemand zum Steuern des Bootes da ist.

5. Tag: Rückreise nach Ulaanbaatar
 
Vormittag Fahrt zurück nach Khovd und Mittagessen in einem Restaurant in der Stadt oder im Möngön Uul Jurtencamp.
Abends Flug nach Ulaanbaatar und anschliessend Transfer ins Hotel.

Praktische Einzelheiten:

Preise ab/bis Ulaanbaatar:

Auf Anfrage

Im Preis enthaltene Leistungen: Alle Verpflegungen außerhalb Ulaanbaatar, alle Übernachtungen im Jurtencamp oder Zelt, Nationalparkeintrittsgebühr, lokaler Koch und Reiseführer von Khovd.

Nicht im Preis enthaltene Leistungen: Importierte Getränke, Wäscherei, Visumgebühr, Übernachtungen in Ulaanbaatar und sämtliche Flüge.

Termine ab Ulaanbaatar:

Auf Anfrage.

Zu beachten: Sie müssen nach der Rückkehr aus Khovd  mindestens 2 Tage mehr in der Mongolei einplanen, damit Sie im Falle einer möglichen Flugverzögerung in Khovd infolge schlechter Wetterverhältnisse (Regen/ Nebel) Ihren internationalen Flug nicht verpassen.


.

NOMADEN REISEN
GAZARCH EUROPE GmbH
Neuenburgerstr. 21
D-10969 Berlin
Tel.: +49(0)30- 69 59 67 78
Fax: +49(0)30- 69 59 67 83
E-Mail: info@nomadenreisen.de
www.nomadenreisen.de